Bernd Hofmann Bass
Bernd HofmannBass

"... Da staunte man ... über den seit seiner Nürnberger Zeit beeindruckend gereiften Bass Bernd Hofmann (jetzt in Wiesbaden) mit seinen mächtigen Tiefen. Schon (die) Soli jagen einem den Schauer der letzten Dinge über den Rücken, man bebt mit bei der intensiven Bitte um Erlösung." 

Nürnberger Nachrichten 20.11.2012

zu Verdis "Messa da Requiem", St. Sebald Nürnberg

 

"... unter den Wiesbadener Ensemblemitgliedern

ragte Bernd Hofmann als Rocco heraus. Er setzte

seinen prächtigen Bass ganz souverän ein und

war auch schauspielerisch jederzeit überzeugend."

Der Opernfreund 02.02.2012

 

"... Dass ein erfolgreiches Ansingen gegen das hundertstimmige Orchester textverständliche Artikulation nicht ausschließt, beweist der herausragende Bernd Hofmann als Orest."

FAZ 03.05.2010

 

"... Bernd Hofmann singt einen prächtigen und 

klangschönen Marke mit edler, dennoch

jugendlicher Stimme."

Online Musik Magazin, 23.03.2009

 

"... Dann hat mit einem Bass wie Donnerhall Mamma Agata ihren Auftritt. Vollbusig, blondgelockt und die Handtasche als Waffe geschwungen, setzt sich Bernd Hofmann in Szene."

Darmstädter Echo 27.01.2009

 

"... Bernd Hofmann schmettert mit seinem wuchtigen Bass alle an die Wand. Seine Darstellung der Mamm’ Agata unterstreicht die Komik dieser Opera buffa aufs Schönste."

Operapoint, März 2009

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Bernd Hofmann - Bass